Auftaktspiel des VfL Bochum

Am 04.08 ist der VfL Bochum in die neue Bundesligasaison gestartet. Zum Auftakt war der 1.FC Köln zu Gast. Beim dem Spiel des VfL, vermeldete der VfL ein ausverkauftes Haus mit 26.600 Zuschauern. Einer Gastmannschaft stehen in der Regel 10% der Karten zu, das wären 2600 Karten gewesen. Es war aber allgemein sichtbar, dass viele Blöcke von Kölner in Fankluft besetzt waren. Bei einigen Blöcken war auf der Karte aufgedruckt „Keine Kleidung des Gastvereines“. Trotzdem sind Kölner mit vollständiger Fanbekleidung unbeanstandet durch die Sicherheitskontrolle gekommen. Die Karten waren eigentlich auch nur für Mitglieder (außer Gastanteil von 2600 Karten) und Inhaber von Dauerkarten (+4) vorgesehen. Es waren keine, oder fast keine Karten im freien Verkauf.Auch wenn es bei der Partie zu keinen größeren Vorfällen gekommen ist, ist ein Spiel gegen den 1.FC Köln von der Sicherheitslage als nicht unkritisch anzusehen.

Die Fraktion der AfD fragt daher an:

1. Wie konnten so viele Gästefans an Karten kommen?
2. Wie kann man zukünftig einen Missbrauch einschränken?
3. War die Polizei davon überrascht?
4. Wieso durften die Gästefans mit Fankleidung des 1.FC Köln ins Stadion, obwohl es auf den Karten untersagt war?
5. Wieso hat der Sicherheitsdienst nichts unternommen? Bei der Einlasskontrolle gab es wegen der Kleidung noch nicht einmal einen Hinweis an die Köln-Fans.

Wir bitten um schriftliche Beantwortung.