AfD Bochum erklärt Solidarität mit der Partei „Die Linke“

Die AfD hat mit Betroffenheit zur Kenntnis genommen, dass in Bochum erneut ein offensichtlich politisch motivierter Farbanschlag auf das Wahlkreisbüro der Partei „Die Linke“ verübt wurde. In der Vergangenheit hatte es bereits ähnliche Anschläge auf Versammlungsstätten der AfD sowie auf Autos und Häuser von Parteimitgliedern gegeben.

Aus diesem Grund hat die AfD sich in einer von Ihr in der ersten Ratssitzung eingebrachten Resolution für eine deutliche Verurteilung aller Versuche von extremistischen Parteien und Organisationen ausgesprochen, die friedliche Ordnung in unserer Stadt zu stören. Leider wurde diese Resolution von der Mehrheit des Rates abgelehnt.

Wir erklären hiermit ausdrücklich unsere Solidarität mit den Betroffenen. Vandalismus, Sachbeschädigung sowie Bedrohungen können niemals Mittel der politischen Auseinandersetzung sein. Wir verurteilen jegliche Gewalt gegen unsere zivile Gesellschaft und wenden uns mit Nachdruck gegen zunehmende Tendenzen, Andersdenkende einzuschüchtern oder gesellschaftlich auszugrenzen.