Grundsatzbeschluss zum Vollausbau der Wiemelhauser Straße zwischen Friedrich-Harkort-Straße und Bruchstraße


Die AfD beantragt folgende Ergänzung der Vorlage 20163288:

Darüber hinaus beauftragt der Ausschuss für Infrastruktur und Mobilität die Verwaltung zur Prüfung der Machbarkeit für eine Fortsetzung des geplanten Radstreifen von der Friedrich-Harkort-Straße bis zum Radweganschluss an der Wasserstraße (350 m).

Begründung:
Fahrradfahrer müssen laut derzeitiger Planung in nördliche Richtung weiterhin auf der Fahrbahn fahren, um die Radverkehrsanlagen in der Wasserstraße zu erreichen. Die Wiemelhauser Straße würde für Fahrradfahrer gerade im Problembereich von der Kreuzung Friedrich-Harkort-Straße bis zum Kreisverkehr an der Wasserstraße keine Attraktivierung erfahren. Die gesamten Wohnsiedlungen südlich des Nordhausenrings wären demnach faktisch im selben Maße wie jetzt immer noch vom Radverkehrsnetz in Richtung Wasserstr. abgekoppelt. Damit ein effektives Fahrradwegenetz entsteht reicht es nicht aus streckenweise Fahrradwege zu schaffen, die unzusammenhängend voneinander errichtet werden.